Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Benefizkonzert zur Rettung afghanischer Musikerinnen und Musiker

NOV
02

Benefizkonzert zur Rettung afghanischer Musikerinnen und Musiker


Datum Dienstag, 2. November 2021, 19:30 Uhr
Standort Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, Breitscheidplatz, 10789 Berlin
Preis
Spenden erbeten!
Benefizkonzert zur Rettung afghanischer Musikerinnen und Musiker

Professor:innen Kolja Blacher, Manuel Fischer-Dieskau,

Stephan Forck, Mark Gothoni, Hartmut Rohde,

Ulrike Mathé, Joaquín Riquelme von den Berliner

Philharmonikern, Ursula Benz


Nach der Machtübernahme der Taliban müssen Musiker:innen in Afgha­nistan mit ihren Familien um ihr Leben fürchten. Viele von ihnen mussten ihre Wohnungen verlassen, ihre Musikinstrumente wurden zerstört und sie sind seitdem ständig auf der Flucht. Die internationale Organisa­tion „Cultures in Harmony“ hat verschiedenen Regierungen eine Liste mit ca. 400 Namen übergeben und sammelt Spenden, um zunächst die Evakuierung bedrohter Musiker:innen per Flug zu ermöglichen und später Ausbildungsmöglichkeiten für Studierende zu schaffen in Mexiko, Italien, Deutschland und den USA. Ebenso sollen Hilfen für freischaf­fende Künstler:innen in ihren Aufnahmeländern bereitgestellt werden. „Cultures in Harmony“ wurde gegründet von William Harvey, dem Kon­zertmeister des National Symphony Orchestra in Mexiko, der von 2010 bis 2014 am Afghanistan National Institute of Music (ANIM) als Professor tätig war. Zu den Partnern gehören das Proyecto Habesha in Mexiko, das Vecchi-Tonelli Konservatorium im italienischen Modena und die Universität der Künste in Berlin.

Im Benefizkonzert am 2. November wollen Spitzenmusiker:innen dazu beitragen: Die Professor:innen Kolja Blacher und Manuel Fischer-Dies­kau, Stephan Forck, Mark Gothoni, Hartmut Rohde, Ulrike Mathé sowie Joaquín Riquelme von den Berliner Philharmonikern und Ursula Benz spielen das Oktett in Es-Dur, op. 20 von Felix Mendelssohn Bartholdy. Ein musikalischer Beitrag eines afghanischen Solisten ergänzt das Programm, das mit einer Fürbitte durch Pfarrerin Kathrin Oxen beschlossen wird. Reichliche Spenden erbeten!

Anmeldung nicht erforderlich. Es gelten die 3G-Regeln.