Max Cramer
Lutherrose im Gemeindehaus

Gemeinde und Glaube

Zwischen Citykirchenarbeit und Gemeindeleben

Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche − das ist nicht nur der Name einer weltbekannten Kirche, sondern auch der Name einer lebendigen Innenstadtgemeinde mit rund 3000 Gemeindegliedern im Gebiet rund um den Zoologischen Garten, zwischen Tiergarten und Lietzenburger Straße, zwischen Lützow- und Ernst-Reuter-Platz; am Ostrand des Kirchenkreises Charlottenburg, fast zur Hälfte auf Schöneberger und Wilmersdorfer Terrain gelegen.

Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche − das sind auch: eine große Anzahl von Menschen, die sich dieser Kirche und ihrer Gemeinde verbunden wissen und die sich für sie einsetzen, aus ihrem Gebiet und von überallher, aus Rudow und aus Reinickendorf, aus Mitte und aus Moabit.

Im Zentrum dieser Gemeinde aber steht die Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, Wahrzeichen Berlins, weltweit bekannt und von Menschen aus aller Welt besucht: man schätzt mit über 1,3 Millionen Besuchenden im Jahr.

Wir sind eine Kirchengemeinde mit einem vielfältigen Gemeindeleben und wir sind Citykirche mit Gottesdiensten und Musik in großer Vielfalt. Jede und jeder ist bei uns willkommen: zum Innehalten, zum Hören, Beten und Singen, zum Sprechen und gemeinsamen Handeln.

Als Mitglied der internationalen Nagelkreuz-Gemeinschaft pflegen wir die Verbindung mit unserer Partnergemeinde der Kathedrale von Coventry und anderen Zentren internationaler Versöhnungsarbeit.

Leitbild der Gemeinde

Nach mehrfachen Beratungen im Gemeindekirchenrat sowie in Gemeindebeirat und Gemeindeversammlung hat der der Gemeindekirchenrat in seiner Sitzung vom 24. März 2015 das Leitbild „Von Jesus Christus zur Versöhnung gerufen“ in der Fassung vom 11. Februar 2015 in Kraft gesetzt.

Unser Leitbild wird gerade fortgeschrieben. Die vollständige Fassung ist künftig hier einsehbar.