Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Warnung
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Predigtreihe #beziehungsweise / christlich-jüdischer Dialog

AUG
08

Predigtreihe #beziehungsweise / christlich-jüdischer Dialog


Datum Sonntag, 8. August 2021, 18:00 Uhr
Standort Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, Breitscheidplatz, 10789 Berlin
Mitwirkende
Rabbinerin Dr. Ulrike Offenberg, Bischof Dr. Christian Stäblein
Predigtreihe #beziehungsweise / christlich-jüdischer Dialog

„Verbunden im Gedenken/Tischa B´Av - beziehungsweise Israelsonntag“

Rabbinerin Dr. Ulrike Offenberg, Bischof Dr. Christian Stäblein

In der diesjährigen Predigtreihe, jeweils am zweiten Sonntag im Monat, geht es um die großen Feste, die im Judentum und im Christentum entweder den Jahreslauf oder auch den Lebensweg begleiten und prägen. Hierzu haben wir jüdische und christliche Gäste eingeladen, die im Dialog miteinander erzählen, wie diese Feste begangen werden und was die einzelnen Traditionen bedeuten. Unterschiede sollen dadurch verständlich und Gemeinsamkeiten vertieft werden.
Am 8. August, dem 10. Sonntag nach Trinitatis, der in der evangelischen Kirche alljährlich als Israelsonntag begangen wird, werden Rabbinerin Dr. Ulrike Offenberg und Bischof Dr. Christian Stäblein sich über den 9. Aw, Tischa B’Av, den Tag des trauernden Gedenkens an die Zerstörung des Jerusalemer Tempels, und über die Geschichte des seit der Reformationszeit daran anknüpfenden Israelsonntags austauschen. Auch in der evangelischen Gottesdiensttradition war dieser lange von der Erinnerung an die Tempelzerstörung bestimmt. Statt zu selbstkritischer Besinnung der Christinnen und Christen hatte dies vielfach zu antijüdischer Polemik verleitet. Umso wichtiger ist heute gerade an diesem Tag des Gedenkens die Besinnung auf das bleibend Verbindende.



Liebe Besucher,

aufgrund der momentanen Senatsvorgaben im Rahmen des Corona-Schutzes müssen wir von allen Besuchern Namen, Telefonnummern und Adressen aufnehmen und 4 Wochen lang aufbewahren. Um Wartezeiten und Gedränge am Eingang zu vermeiden bitten wir Sie daher, bereits vorbereitete Zettel mit den entsprechenden Daten mitzubringen und abzugeben oder sich vor Ort mit der LUCA-App einzuloggen. Eine vorherige Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht möglich. Bitte tragen Sie vor dem Eingang und während Ihres gesamten Aufenthalts eine FFP2-Maske und halten Sie Abstand zu anderen Besuchern. Ein vorheriger Test ist wünschenswert, aber nicht notwendig.