Auch jetzt: Unsere Kirchenglocken laden ein zu Gebet und Gottesdienst

Veröffentlicht am Sa., 28. Mär. 2020 16:51 Uhr
Kirchengebäude

Sonnabends 17.55 Uhr (drei Glocken): Wir läuten den Sonntag ein und halten eine Fürbittandacht in der Kirche.

Sonntags 09.30 Uhr (Vorläuten mit drei Glocken) und 9.55 Uhr (vier Glocken): Die Glocken laden ein zum Gottesdienst in der Kirche – oder auch im Radio auf rbb kultur 92,4 MHz oder im Deutschlandfunk 97,7 MHz (jeweils abwechselnd evangelisch und katholisch). Der regelmäßige Fernsehgottesdienst im ZDF beginnt um  9.30 Uhr. Wenn der Gottesdienst in der Kirche wegen der begrenzten Platzzahl um 11.00 Uhr ein zweites Mal gefeiert wird, läuten um 10.55 Uhr erneut vier Glocken.

Sonntags 17.30 Uhr (Vorläuten mit drei Glocken) und 17.55 Uhr (vier Glocken): Die Glocken laden ein zum Gottesdienst in der Kirche mit Kerzengebet und Abendsegen.

Montags bis sonnabends mittags um 12.00 Uhr (Gebetsglocke): Friedensläuten. Einladung zum stillen Gebet.

Montags bis freitags abends 18.00 Uhr (Gebetsglocke): Abendläuten zur Fürbittandacht in der Kirche.

 Bibelverse als Glockeninschriften:

Die Gebetsglocke, die an den Wochentagen erklingt, trägt die Inschrift: „Seid fleißig zu halten die Einigkeit im Geist durch das Band des Friedens.“ Eph. 4,3

Am Sonnabend und Sonntag erklingen zusätzlich die beiden bzw. die drei nächstgrößeren Glocken mit den Inschriften: „So sind wir nun Botschafter an Christi Statt; denn Gott vermahnt durch uns; so bitten wir nun an Christi Statt: Lasset euch versöhnen mit Gott.“ 2. Kor. 5,20;

„Hilf deinem Volk und segne dein Erbe.“ Ps. 28,9

und „Gott, dein Weg ist heilig.“ Ps. 77, 14 

Das Geläut wird komplettiert durch die beiden großen Glocken mit den Inschriften:

„Er vergilt uns nicht nach unsrer Missetat.“ Ps. 103,10 sowie

„Eure Städte sind mit Feuer verbrannt“ Jes. 1,7 / „Aber mein Heil bleibt ewiglich, und meine Gerechtigkeit wird kein Ende haben.“ Jes. 51,6.

Diese erklingen an den hohen kirchlichen Feiertagen oder zu besonderen Anlässen, z.B. Gedenk- und Friedensläuten am 8. Mai.

Bildnachweise: