Orgelsommer #11 " Perspektiven" - Livia Mazzanti

Samstag, 14.09.2024 18 Uhr
Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche
10 € / 5 € ermäßigt, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt.

Livia Mazzanti, Rom (Italien)


Perspektiven


Werke von Gesualdo, Scarlatti und Busoni

Ticket Online Vorverkauf


Abonnement Orgelsommer komplett

Schon seit Anfang ihrer Karriere in den achtziger Jahren in Rom erschließt Livia Mazzanti interpretatorisch einen weiten Horizont, indem sie wenig bekannte und selten gespielte Orgelwerke aufführt und in ihren Konzertprogrammen mit Vorliebe mögliche Affinitäten zwischen verschiedenen Epochen und Stilrichtungen suggeriert.

Nach den Diplomen in Klavier, Orgel und Komposition für Orgel hat sie durch die Begegnung mit Komponisten wie Giacinto Scelsi und später Jean Guillou, unter dessen Leitung sie ihre Ausbildung in Frankreich vervollständigte, entscheidende Impulse erhalten.

1985 mit dem Spezialpreis der Jury des internationalen Orgelwettbewerbs in Rom geehrt, hat sie 1988 eine Studienbörse der französischen Regierung erhalten und sich in Paris niedergelassen, wo ihr im darauffolgenden Jahr vom Jury der Schola Cantorum einstimmig das Diplôme de Concert vergeben wurde.

Seitdem ist sie sowohl in Italien als auch in Frankreich tätig; Konzertreisen führen sie durch ganz Europa (Bath International Music Festival, Europalia Arts Festival/Bruxelles, Festival d’Orgue de Saint-Eustache/Paris, Berliner Philharmonie…), in die USA, in Leitenamerika und den Nahen Osten.

Man verdankt ihr die Gründung und künstlerische Leitung des Festivals MUSICOMETA in Rom, das seit 1995 international gefeierte Solisten präsentiert. Ebenfalls in Rom ist sie seit Jahren Mitarbeiterin der Evangelisch-Lutherischen Kirche.

In Frankreich ist sie als einzige ausländische Interpretin in die Serie von Orgelaufnahmen der RCA Victor/BMG France einbezogen worden; diese Aufnahmen haben ihr das Lob von Zeitschriften wie Diapason, Répertoire, Organist’s Review eingetragen.

Livia Mazzanti hat auch für das Label Fonè aufgenommen und an der von Philips/Universal veröffentlichten Gesamtaufnahme der Werke für Orgel von Jean Guillou teilgenommen. Ihr sind außerdem die Wiederentdeckung der Werke für Orgel von Mario Castelnuovo-Tedesco und deren erste Gesamteinspielung auf der Orgel der Tonhalle Zürich für das Label AEOLUS zu verdanken.

Internationaler Orgelsommer 2024 an der Gedächtniskirche  

Unter der künstlerischen Leitung des Organisten der Gedächtniskirche, Sebastian Heindl, findet in diesem Sommer erstmals der „Internationale Orgelsommer“ an der Gedächtniskirche statt. In elf Konzerten von Anfang Juli bis Mitte September, jeweils samstags um 18 Uhr, stellen sich interessante Organistinnen und Organisten aus Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, den USA und China musikalisch an der Schuke-Orgel der Gedächtniskirche vor.

Die Konzertprogramme der eingeladenen Musikerinnen und Musiker nehmen Bezug auf die musikalischen Tradition ihrer Heimatländer, bieten aber auch neue Interpretationen des klassischen Orgelrepertoires von Bach bis zur Moderne. Zu Gast sind u.a. Loreto Aramendi (Spanien), Livia Mazzanti (Italien), Gabriele Agrimonti (Frankreich), Catherine Rodland (USA) und Wenying Wu (China). Details zu den Konzerten sind im Veranstaltungskalender zu finden.

Der Eintritt zu den Konzerten des Orgelsommers beträgt 10 €/5 € ermäßigt, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt. Ein Festivalpass, der zum Besuch aller Konzerte berechtigt, kann zum Preis von 60€/ 40€ ermäßigt erworben werden.  Der VVK ist über die jeweiligen Kalendereinträge unter www.gedaechtniskirche-berlin.de möglich. Ab dem 1. Juli 2024 sind Tickets auch in der Gedenkhalle im Alten Turm und natürlich an der Abendkasse erhältlich.


Zurück zur Veranstaltungsliste