Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Trauerfeier für Pfarrer i. R. Knut Soppa (im Livestream)

APR
12

Trauerfeier für Pfarrer i. R. Knut Soppa (im Livestream)


Datum Montag, 12. April 2021, 09:00 - 10:15 Uhr
Standort Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, Breitscheidplatz, 10789 Berlin
Trauerfeier für Pfarrer i. R. Knut Soppa (im Livestream)

 Aufgrund der aktuellen Umstände ist die Zahl der verfügbaren Plätze leider deutlich geringer als die Zahl der Menschen, die ihrem Freund und die ihrem Pfarrer Knut Soppa persönlich das Geleit geben möchten. Deshalb bitten wir um Verständnis, dass die ganz persönliche Teilnahme an der Trauerfeier nur aufgrund persönlicher Einladung möglich ist. Sie können die Trauerfeier im Livestream auf
www.ekbo.de/livestream mitverfolgen
.

Die Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirchengemeinde trauert in Dankbarkeit um ihren langjährigen Pfarrer Knut Soppa. Am Mittwoch, dem 17. März, ist er nach längerer Krankheit im 83. Lebensjahr gestorben, in seiner Wohnung und umgeben von den Menschen, die er liebte und die ihm besonders nahestanden.

Von 1978 bis 2005 hat Pfarrer Soppa das Leben an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche und in ihrer Gemeinde maßgeblich mitgeprägt und in der Öffentlichkeit verkörpert. Unter anderem gab er 1986 den Anstoß, dass die Gemeinde Mitglied der Nagelkreuzgemeinschaft von Coventry wurde, einer internationalen Gemeinschaft im Geiste von Versöhnung und Frieden, in deren Leitungskreis für Deutschland er viele Jahre lang aktiv mitwirkte. Ebenso stark lag ihm die Madonna von Stalingrad am Herzen, die einige Jahre zuvor unter seiner Beteiligung ihren dauerhaften Ort in der Gedächtniskirche bekommen hatte. Auch in der Gemeinschaft der Citykirchen war Knut Soppa ein wichtiger Akteur, über Berlin hinaus. Die Tradition der ökumenischen Marathongebete an dieser Kirche wurde von ihm mit initiiert, jahrzehntelang lebendig gehalten und dann umsichtig weitergegeben. Die in all diesen Zusammenhängen entstandenen Verbindungen hat er intensiv gepflegt, auch im Ruhestand. Häufig erwuchsen daraus Freundschaften fürs Leben, so wie auch Freundschaften aus früheren Zeiten, seit der Schulzeit, seinen Lebensweg beständig begleiteten.

Zugleich war Knut Soppa Gemeindepfarrer aus vollem Herzen, vom Kindergottesdienst über die Konfirmanden- und Jugendarbeit bis hin zur Seniorenarbeit und auf vielen unvergesslichen Gemeindefreizeiten. Er war ein geschätzter Prediger und einfühlsamer, nachgehender Seelsorger, in den Jahrzehnten seines aktiven Dienstes, erst in Wedding und dann an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, und auch später noch, zum Beispiel als vielgereister Kreuzfahrtseelsorger. Für etliche Gemeindemitglieder blieb er „ihr Pfarrer“ bis zuletzt, einigen war er ebenfalls zum persönlichen Freund geworden. Seine besondere Liebe galt der Musik und dem Bach-Chor an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, ebenso wie dem Musikleben außerhalb der Kirche, von Deutscher Oper und Philharmonie bis nach Bayreuth und Salzburg. Wann immer seine Nachfolgerinnen und Nachfolger seinen Rat oder seine Unterstützung brauchten, war er ansprechbar und hat Aufgaben übernommen. Er hat sich dabei jedoch nie aufgedrängt oder aus dem Ruhestand heraus versucht, aktuelle Entscheidungen zu beeinflussen.

Wir haben sehr viel Grund, Gott zu danken für das Wirken unseres Pfarrers Knut Soppa, für sein weites Herz, sein breites Interessenspektrum und vielfältiges Engagement und für die unzähligen Früchte, die aus seiner Tätigkeit erwachsen sind.

Unsere Anteilnahme gilt seinem Lebenspartner und allen, die um ihn trauern, seinen vielen Freundinnen und Freunden im ganzen Land und darüber hinaus. Wir werden ihn in lebendiger Erinnerung behalten und wissen ihn zugleich in Gottes Ewigkeit geborgen.

Für den Gemeindekirchenrat: Prof. Dr. Lutz-Helmut Schön

Pfarrer Martin Germer und Pfarrerin Kathrin Oxen.