„Durchatmen“ - Abendmahlsgottesdienst für pflegende Angehörige

22
MäR

Datum Sonntag, 22. März 2020, 10:00 Uhr
Ort
Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, Breitscheidplatz, 10789 Berlin, Deutschland
Mitwirkende
Direktorin Barbara Eschen

Direktorin Barbara Eschen, Diakonisches Werk der EKBO,
Pfarrer Martin Germer

anschließend Beisammensein in der Kapelle, u. a. mit Barbara König, Staatssekretärin in der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung

Orgel: Hemut Hoeft


Es gibt kaum eine Lebenssituation, die körperlich und seelisch so herausfordernd ist wie die Pflege von nahen Angehörigen. Nach Schätzungen der Barmer Krankenkasse sind es 2,5 Millionen Menschen in Deutschland, die sich dieser unschätzbar wichtigen Aufgabe widmen, zwei Drittel davon Frauen. Und viele von ihnen geraten irgendwann an Grenzen ihrer Kräfte. „Pflege ist ein Langstreckenlauf, aber man weiß nicht, wie lange er dauern wird.“ Oft haben die eigenen Gefühle und Bedürfnisse im Alltag keinen rechten Raum.

In diesem Gottesdienst soll Gelegenheit sein zum Durchatmen. Dazu werden pflegende Angehörige über die „Haltestellen Diakonie“ und über vergleichbare Einrichtungen eingeladen. Und es werden Fahrdienste sowie ehrenamtliche Begleitungen vermittelt, damit auch die Menschen teilnehmen können, die selbst auf Pflege angewiesen sind.  In Liedern und Gebeten und in der Predigt der Direktorin des Diakonischen Werks der Landeskirche, Barbara Eschen, soll Gott ans Herz gelegt werden, was Menschen in dieser Situation belastet und berührt. Ein Gottesdienst als Raum, um Kraft zu tanken für die nächste Etappe. Und eine Einladung zum Dabeisein, zum Mitdenken und Mitfeiern auch an alle, die selbst (noch) nicht in dieser Situation sind.

Bildnachweise: