"FLY ME TO THE MOON" - Predigtreihe

24
MäR

Datum Sonntag, 24. März 2019, 18:00 Uhr
Ort
Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, Breitscheidplatz, 10789 Berlin, Deutschland
Mitwirkende
Pfarrer Martin Germer

"Und Gott machte zwei große Lichter" - Auftakt zur Predigtreihe 50 Jahre nach der ersten Mondlandung

Pfarrer Martin Germer

Sonne und Mond sind keine Astralgottheiten, sondern Leuchtkörper, von dem alleinigen Schöpfergott an die Feste des Himmels gesetzt: 500 vor Christus war das gegenüber der mythischen Götterwelt der Babylonier radikal neu und aufklärerisch gedacht. Gut 2000 Jahre später sah die römische Inquisition sich verpflichtet, das eben hieraus und aus antiken Schriften hergeleitete geozentrische Weltbild erbittert gegen Galileo Galilei zu verteidigen, als dieser für das von Kopernikus entwickelte neue Denkmodell warb, nach dem die Erde und die anderen Planeten um die Sonne kreisen. In welchem Verhältnis steht biblischer Schöpfungsglaube zu den Erkenntnissen und Denkmodellen heutiger Astrophysik, die von einer ständigen Entwicklung und Ausdehnung des Universums seit dem Urknall vor 13,7 Jahrmilliarden ausgeht und für die nicht nur der Mensch, sondern auch unser Planet selbst aus Staub geworden ist und irgendwann wieder vergehen wird?

Mit diesen Fragen eröffnet Pfarrer Martin Germer die neunteilige Predigtreihe „Fly me to the moon“, die im Jahr 50 nach der ersten Mondlandung am 21. Juli 1969 unser Verhältnis zum Mond und zum Weltall in vielfältiger Weise thematisieren wird; stets am vierten Sonntag im Monat um 18 Uhr.